Habe selten einen so coolen Trailer gesehen. Klar ist alles aufgebessert und die eigentliche Grafik wird da nicht rankommen, aber dennoch freue ich mich unglaublich auf The Elder Scrolls Online. In den knapp fünf Minuten des Trailers entsteht so eine packende Spannung, dass man sich gleich einen ganzen Film wünscht. Ich weiß selbst das das unrealistisch ist, aber ich lasse mir meine Illusionen nicht nehmen. u_u

Ich werde oft von Freunden gefragt, warum ich denn mein iPhone liebe und Android bei jeder Gelegenheit verfluche. Tatsächlich sind meine Gedanken nicht ganz so einfach, wie ich sie gerade formuliert habe, doch ich hatte nie Lust sie weiter zu erläutern. Wahrscheinlich auch aufgrund der technischen Unwissenheit meiner Freunde. Jedenfalls hat Marcel einen Beitrag darüber geschrieben, wie es ist eine Woche lang mit Android zu arbeiten. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass Jemand meine Gedanken zu einer bestimmten Sache, so präzise formulieren kann. 

Jedenfalls finde ich den Beitrag äußerst lesenswert, besonders weil er meine Meinung so unglaublich gut widerspiegelt. Ich bin nicht partout gegen Android oder Google oder wen auch immer. Es ist einfach so, dass die Dinge bei Android noch nicht so laufen, wie ich es mir vorstelle und ich mit Android nicht die gleiche UX wie mit iOS habe. Für die lesefaulen hier also ein Zitat, das meine komplette Meinung gut widerspiegelt und Marcels Argumentation zusammenfasst. Alle anderen lesen bitte den kompletten Beitrag. 

I would be able to live without my iPhone, I would get around with Android and some things actually are awesome but at the moment there are several things that just aren’t tolerable.

I will keep my eye on Android and I may switch to it as soon as it feels like something you can get emotionally attached to. With those big steps Google made in the last years, there is quite a chance that this will happen sooner than later. At least there are a lot more things going on in the development of Android than in the development of iOS.

Und werde ich in Zukunft über meine Meinung zu iOS und Android gefragt, kann ich mit gutem Gewissen diesen Beitrag verlinken, welch eine Zeitersparnis.

Wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich schon die letzten beiden Jahre beim Polygon mitgemacht. Wer nicht weiß was das ist und wie es funktioniert, kann sich hier mehr Informationen einholen. Wer meine Beiträge der letzten Jahre lesen möchte, sucht leider vergebens. Durch den Umstieg auf Tumblr sind diese “verloren” gegangen. Dies ist auch der Grund warum ich mir nicht sicher bin, ob ich überhaupt mitmachen darf, denn eigentlich sind nur Spieleblogs stimmberechtigt. Ich habe mal durchgezählt und von meinen 18 Beiträgen auf Tumblr, handeln drei von Spielen (im weitesten Sinne). Rechnet man das durch, bin ich zu 17% ein Spieleblog. Hoffen wir das es reicht. 

Meine 17% unterstreichen auch mein Spielverhalten das letzten Jahres. Es gab 2012 sehr viele gute Titel, doch im Endeffekt habe ich nur sehr wenige davon gespielt. Eines davon ist Mass Effect 3. Irgendwann 2011 spielte ich die ersten beiden Teile in einem durch und war so unglaublich begeistert, dass ich direkt den dritten Teil vorbestellte. Für mich persönlich ist ME3 der beste Ableger der Serie. Die großartige Kombination aus Shooter und Rollenspiel wurde beibehalten und teilweise noch erweitert. Dazu kommt eine unglaubliche Geschichte, die nach geschätzten 150 Spielstunden (alle Teile einbezogen) ihr Ende findet. Auch wenn dieses Ende nicht so ergreifend war wie erhofft, gehört Mass Effect 3 zu meinen Lieblingspielen des letzten Jahres. 

Ich habe mit Hitman Absolution eine komplett andere Vorgeschichte, als mit Mass Effect. Ich habe nie einen Hitman Teil gespielt (Schande über mein Haupt) und bis zum Release habe ich nicht einmal gewusst, dass ein neuer Teil erscheint. Aufgrund von sehr positiven Bewertungen, habe ich mir das Spiel letztlich doch angeschaut und nach zwei Tagen wieder weggelegt. Aber nicht weil es so schlecht war, sondern weil ich es in einem Zug durchgespielt habe. Die vielen Schauplätze, die unglaubliche Grafik und die verschiedenen Lösungswege, machen Hitman Absolution zu einem der besten Spiele 2012. Leider kamen die Story und der langweilige Multiplayer nicht so gut weg. 

Aber welches Spiel ist nun das absolut beste des letzten Jahres? Für mich ist das ganz klar Guild Wars 2. Auch hier habe ich den ersten Teil nie gespielt, doch um etwas Abwechslung vom öden WoW-Alltag zu bekommen, habe ich mal reingeschaut. 150 Stunden später bin ich Level 80, Besitzer einer kompletten Ausrüstung und Mitglied einer der führenden WvW-Gilden. Das Spiel hat mir unglaublichen Spaß gemacht und auch wenn ich nie gedacht hätte das mal zu sagen, aber es ist um Längen besser als Blizzards Konkurrenz. Mittlerweile habe ich aber aufgehört zu spielen, weil mir der Content im Endgame zu mager ist. Das heißt aber nicht, dass ich nie mehr einen Fuß in die wunderbare Welt von GW2 setzen werde. 

Für das nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr zu spielen und auch mehr über Spiele zu schreiben. Vielleicht schaffe ich die 30%, was zumindest für mich ein großer Erfolg wäre. Ausreichend Spiele wird es auf jeden Fall auch 2013 geben. 

Ich bin nun schon sieben Jahre aktiv im Internet unterwegs und habe in Foren und auch durchs Bloggen, viele nette Personen (und auch Freunde) kennengelernt. Einer davon ist Nico von Eulenpost.org. Ich weiß nicht mehr genau wie es damals kam, aber plötzlich schrieben wir miteinander. Beruflich entwickelt er Internetseiten und hat somit Ahnung davon, wie ein guter und fehlerfreier Code aussehen sollte. Jedenfalls hat er sich meinen angeschaut und einige grobe Schnitzer gefunden. Es ist nicht so, dass es vorher nicht funktioniert hat, aber jetzt lädt alles ein wenig flüssiger, schaut auf älteren Browsern gut aus und ist responsive. Vielen Dank!

Euch allen wünsche ich außerdem viel Erfolg und ein schönes Jahr 2013. Einen Jahresrückblick werde ich nicht schreiben, wie ich die Dinger hasse.

Die Jungs von QUOTE.fm haben endlich die passende App für’s iPhone veröffentlicht. Schon seitdem QUOTE.fm an den Start gegangen ist, habe ich mir eine Version für iPhones gewünscht. Es ist so das ich sehr viel Zeit habe, wenn ich mit Bus und Bahn unterwegs bin. Auch das Frühstück würde mit passender Lektüre, sicherlich noch besser schmecken. Da ich außerdem kein Fan davon bin, lange Texte am Mac zu lesen, kann es für meine Probleme nur eine Lösung geben: iPhone App.

Eben diese ist seit heute im Appstore erhältlich, kostenlos natürlich. Was die App noch so kann, steht im folgenden Zitat des QUOTE.fm Blogs:

  • Your Reading List. See what you’ve saved for later reading and read it when you’ve got the time.
  • Add new articles to your Reading List.
  • Social Reading: See who else read and quoted the article you’re reading and comment on their quotes.
  • Quote the article you’re reading and recommend it to your friends.

Wer QUOTE.fm schon kennt, wird die App lieben und sich mit mir freuen. Alle anderen sollten unbedingt einen Blick, auf QUOTE.fm im allgemeinen werfen.